Sportnahrung Blog
Dieses & Jenes Trainingstipps

RAUS MIT EUCH – die coolsten Outdoor-Sportarten

Ganz klar. Im Sommer geht’s raus zum Sporteln. Aber Laufen oder Radfahren ist nun mal nicht jedermanns Sache. Ich zeige euch einige andere Fitness-Lieblinge, abseits vom Joggen und Biken. Ein bisschen Abwechslung ist ja schließlich auch gut, oder?

Wir starten mal mit einer motivierenden Message: Beim Outdoor-Training verbrennt man bis zu 30 Prozent mehr Kalorien. Warum? Ganz einfach: Der Körper strengt sich automatisch mehr an – einerseits durch den Luftwiderstand und andererseits durch unebene Flächen oder hürdenreiches Terrain. Und: Wir tanken gleich ganz viel natürliches Vitamin D (ABER: einschmieren und Sonnenschutz in Form einer Kappe o.ä. nicht vergessen!).

So viel zu den Vorteilen – im Folgenden stelle ich euch fünf coole Alternativen zum Laufen und Biken vor, die ihr diesen Sommer unbedingt ausprobieren solltet:

SUP aka Stand Up Paddling
Beim SUP wird der gesamte Körper auf wortwörtlich erfrischende Weise trainiert. Auf einem speziellen Surfbrett paddelt man kniend oder im Stehen auf dem Wasser. Dabei werden Balance und Kraft gestärkt. Das Beste: Man kann jederzeit ins Wasser hüpfen und sich abkühlen. Tipp: Teilt euch ein Board mit eurer besten Freundin/eurem bestem Freund – während einer paddelt, sitzt der andere, dann abwechseln. Macht Spaß, versprochen! 🙂

Outdoor Fitnessstudios
Nein, das sind nicht umfunktionierte Spielplätze, sondern tatsächlich Fitnessgeräte, die von allen kostenlos genutzt werden können. In Österreich gibt es schon sehr viele dieser Outdoor Fitnessstudios, und auch in Deutschland wächst die Beliebtheit immer mehr! Studios in eurer Nähe findet ihr zum Beispiel hier auf Freegym.

Ab in den Park
Nehmt euch eine Matte in den nächstgelegenen Park mit und macht ein paar entspannende Übungen, wie Stretching oder Planks. Das Gute daran: Ihr könnt euch jederzeit hinlegen, ausruhen und die Sonne genießen!

Boarden
Nein, es ist nicht nur für junge Leute, denn Longboards oder die guten alten Skateboards sind wieder total in. Und sie sind nicht ohne: Denn um damit herumdüsen zu können, bedarf es jeder Menge Balance und Körperspannung. ACHTUNG: Bitte tragt vor allem anfangs entsprechende Schutzkleidung!

Wandern
Jause einpacken und ab in die Berge! Natur spüren, Zeit mit den Liebsten verbringen, abschalten, Handy abdrehen und die Ruhe genießen. Was gibt es Schöneres? Ähm, vielleicht die gleichzeitige Kalorienverbrennung und natürlich die Bewegung. Oben angekommen, ist das Freiheitsgefühl unbeschreiblich schön. Hier findet ihr weltweite Routen-Vorschläge in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen – da ist für jeden Wanderer der perfekte Wanderweg dabei!

Schwimmen
Bei heißen Temperaturen bietet es eine angenehme Abkühlung und macht so richtig fit. Im Wasser werden nämlich beinahe alle Muskelgruppen mobilisiert, ohne dass Gelenke, Bänder und Sehnen überbelastet werden. Und: Auch die Fettverbrennung wird ordentlich angekurbelt! Tipp: Lieber länger im Wasser bleiben und langsamer schwimmen, denn erst nach rund 30 Minuten ist der Fettstoffwechsel auf Hochtouren; zusätzlich werden auch die Muckis schön definiert.

Trainings-Buddy
Ja, ich weiß, aber man kann es einfach nicht oft genug betonen: Mit einem Workout-Partner trainiert es sich viel einfacher! Man wird motiviert, kann sich gegenseitig Tipps geben und sich über Erfolge gemeinsam freuen. Auf meetup.com können sich Sport-Begeisterte vernetzen!

Have fun!

Verfasst von Sportnahrung.de Gastbloggerin “Vienna Fitness Chick” Monika Dlugokecki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code