Sportnahrung Blog
Trainingstipps

Trainingszubehör – welche Artikel sollte man unbedingt haben?

Immer wieder stellen sich Personen, welche tagtägliches Training betreiben, die Frage, welche diverse Zubehörartikel notwendig sind, damit sie ihre Leistungen steigern und verbessern können. Schlussendlich gibt es sehr wohl Trainingszubehör, das die Leistung relativ schnell verbessert und auch das Training an sich erleichtert.

1) Der klassische Trainingsgürtel

Der Trainingsgürtel, der auch unter dem Begriff Gewichthebergürtel bekannt ist, ist vor allem dann zu empfehlen, wenn Belastungen auf die Wirbelsäule erfolgen. Der Gürtel hat den Aspekt, dass die Wirbelsäule beim Training entlastet wird. Des Weiteren genießt der Sportler eine Stabilisierung seines Rumpfes. Vor allem ist der Gürtel dann von Vorteil, wenn der Sportler mit hohem Gewicht arbeitet und mehrmalige Wiederholungen durchführt. Jedoch sollte dem Sportler bewusst sein, dass ein Trainingsgürtel – bei einem unsauberen Training – nicht vor Verletzungen schützt. Aus diesem Grund ist es wichtig, auch wenn man über einen Gewichthebergürtel verfügt, Übungen, die aus Kreuzheben oder Kniebeugen bestehen, ordentlich und sauber durchzuführen. Das Vermindert die Gefahr von Verletzungen.

2) Weitere Zubehörartikel

Eine weitere Möglichkeit, die das Training erleichtert bzw. die Leistung verbessert, ist der Dipsgürtel. Vor allem ist der Dipsgürtel bei allen Trainingsarten zu verwenden, wenn die Einheiten mit dem eigenen Körpergewicht erfolgen. Das bedeutet, dass man die Intensität dahingehend erhöhen kann und somit eine Leistungssteigerung erzielt. Vor allem wird der Dipsgürtel gerne bei Klimmzügen verwendet. Auch bei Dips-Übungen ist der Einsatz des Gürtels von Vorteil. Die Nackenstütze ist ebenfalls ein nützliches Zubehör, das vor allem dann interessant ist, wenn man Kniebeugen mit rund 100 Kilogramm ausführt. Sehr wohl können derartige Kniebeugen Schmerzen verursachen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine Nackenstütze angebracht wird. Die Nackenstütze – die etwa auch Nackenpolster genannt – mindert die Gefahr von Blutergüssen und sorgt für eine Reduzierung der Schmerzen. Selbst in Fitnessstudios stehen derartige Nackenstützen immer wieder zur Verfügung.

3) Die Bandagen

Ein weiteres wichtiges Hilfsmittel und Zubehör ist die Zughilfe. Vor allem kommen Zughilfen immer wieder bei Latziehen, Rudern oder auch den beliebten Klimmzügen zum Einsatz. Somit kann der Sportler seine Finger entlasten. Durch die Entlastung ist eine Steigerung dahingehend möglich, dass mehr Gewichte bewegt werden können. Auch Bandagen sind hilfreiche Zubehörartikel. Vor allem sind Bandagen für das Handgelenk äußerst wichtig und effektiv. Diese kommen im Regelfall beim Frontheben sowie Bankdrücken zum Einsatz. Mit der richtigen Bandagieren ist es möglich, dass das Verletzungsrisiko – etwa beim Wegknicken der Handgelenke – deutlich gemindert wird.

4) Das Fazit

Natürlich sollte das Trainingszubehör nur dann verwendet werden, wenn es auch tatsächlich benötigt wird. Schlussendlich sorgen die Zubehörartikel nur für eine Leistungssteigerung und Optimierung, wenn auch das Training sauber und effizient durchgeführt wird. Viele Trainingszubehörartikel sorgen nicht nur für eine Verbesserung der Leistung, sondern mindern auch die Gefahr von Verletzungen. Wer einen Zubehörartikel verwendet, darf sich aber nicht zu sicher sein, dass er vor Verletzungen gewahrt bleibt. Ein unsauberes Training oder eine zu intensive Einheit können sehr wohl – auch mit Trainingszubehör – Verletzungen mit sich bringen.

Sportliche Grüße,
Euer Johannes
Sportnahrung.at Graz

Hier geht’s direkt zum besten Trainingszubehör auf Sportnahrung.at: Top Trainingszubehör

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.